Zum Frameset "Rechtschreibung & RSR"

Pressetexte  1 · 2 · 3 · 4 · 5 · 6 · etc.


DIENSTAG, 15. APRIL 2008 | NR. 73 GELDANLAGE ·  Handelsblatt | 29

Landung in São Paulo

Der US-Billigflieger Jet-Blue geht nach Brasilien. Das dürfte vor allem die Fluglinie Gol spüren. [...]

„Im Vergleich zu Wirtschaftskraft Brasiliens könnte der Markt drei bis viermal größer sein”, sagt er [David Neeleman], „die Preise sind heute durchschnittlich 50 Prozent höher als in den USA.“

Jeder gebildete Mensch setzt hier einen Artikel: "zu der" bzw. "zur Wirtschaftskraft". · Würde man bis viermal streichen, wär der Markt "drei größer". Gebildet schreibt man also "drei- bis viermal".

Der Zeitpunkt könnte nicht schlechter kommen: Denn Gol, der einstige Überflieger am brasilianischen Himmel, befindet sich seit Mitte letzten Jahres auf Sinkflug. Vorbei sind die [...]

Ein mit Denn eingeleiteter Hauptsatz? Na ja ... Das Komma nach der Apposition (nach Himmel) ist korrekt; warum aber fehlt es dann unten im dritten Absatz nach Sachs?

Daniela Bretthauser, Fluganalystin von Goldman Sachs hat die Gewinnprognose der Gol-Aktie (als ADR an der Nasdaq) für dieses Jahr um 19 Prozent auf 1,17 Dollar je Aktie gesenkt.

Ist hier von einer Dame oder von zweien (Frau Bretthauser und Frau von Goldman Sachs) die Rede? Ein Komma nach Sachs hätte das noch deutlicher gemacht als die Verbform hat ...

Viel versprechender sieht derzeit Konkurrent Tam aus. Denn der Konzern hat offensiv auf Wachstum umgestellt: Das internationale Netz der Tam und die Kooperationsabkommen mit internationalen Linien wächst rasant.

Viel besser, viel versprechender? Was verspricht denn Tam? Oder hat sich der Konzern – oder der Journalist – nur versprochen? · Und wer "wächst" eigentlich: Netz oder Kooperationsabkommen?

Die anhaltende Führungskrise nach dem Tod des Gründers Rolim Amaro vor sieben Jahren ist endlich überwunden. Der neue Chef David Barioni Neto sagt zum Thema Jetblue selbstbewusst: „Der neue Konkurrent wird es nicht leicht haben.“

Was ist denn "es" — was oder wen wird der neue Konkurrent leicht haben oder bekommen?
Oder meinte der Journalist etwa ′leichthaben′? (Warum schreibt er das dann nicht?)

Stephen Trent von der Citigroup empfiehlt die Tam-Aktie, wegen der tendenziell weiter steigenden Flugpreise und den guten Wachstumsaussichten Brasiliens. Der Finanzdirektor CMA in São Paulo hat für Tam nach Umfragen unter Börsenmaklern an der Bovespa sogar ein Kurspotenzial von 100 Prozent in den nächsten zwölf Monaten ermittelt.

Nach dem Komma nach Aktie erwartet der erfahrene Leser einen Nebensatz – nur kommt der nicht. Der Komma ist hier schlicht überflüssig. · Der Journalist hatte aber noch ein zweites Problem: Kommt nach wegen eigentlich der Genitiv oder Dativ? Wer′s nicht weiß, nimmt einfach beide ...

Der vorstehende Text ist eindeutig "modern": Man ist "tendenziell" nicht mehr "selbstbewußt", sondern "selbstbewusst" etc. Wie der Text zeigt, entsteht so ein hohes "Potenzial" (statt "Potential") für Fehler, für kaum verständliches Geschwätz. Hoffen wir, daß der geneigte Leser wenigstens Abkürzungen wie "ADR" oder "CMA" versteht ...



Zur Leitseite   nach oben Text 2 ss statt ß